pixabay.com

Katastrophenschutz ernst nehmen

Der voranschreitende Klimawandel führt zur Zunahme von Extremwettereignissen (Starkregen, Hochwasser, Sturm, Hagel). Die Folgen haben wir bereits in den vergangenen sechs Jahren deutlich gespürt. Deswegen muss der Landkreis Freising seine Bemühungen im Katastrophenschutz erhöhen, indem er Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und alle anderen Rettungsdienste stärker unterstützt.
Diese Unterstützung muss sowohl über die Anerkennung der Leistung der ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger passieren als auch über verbesserte Ausbildungsbedingungen und stärkere finanzielle Ausstattung regionalen Gruppen.

Dafür setzen wir uns konkret ein:

  1. Würdigung und frühere Anerkennung von Mitgliedschaft in Feuerwehr, Technischem Hilfswerkund anderen Rettungsdiensten
  2. Unterstützung bei der Nachwuchsförderung
  3. Organisationen turnusmäßig in landkreiseigenen Informationen vorstellen
  4. Firmen ehren, die Mitarbeiter*innen für diese Ehrenämter freistellen und landkreiseigenes Personal unterstützen, diese Ehrenämter wahrzunehmen

zurück